Right Shoring

Durchdachtes Right Shoring: Begründetes Konzept der Leistungsorte statt Outsourcing-Jojo.

Outsourcingmodelle versprechen viel. Doch wer unbedacht auslagert, gliedert meist schnell wieder ein.

Unüberlegtes Outsourcing erweist sich schnell als Bumerang. Wenn vorher nicht vorhandene Probleme auftreten. Wenn Defizite die kurzfristige Kosteneinsparung überwiegen. Wenn die Unzufriedenheit wächst.

Die Auslagerung der „lästigen IT“ an externe Dienstleister soll Frei- und Spielraum schaffen für die Konzentration auf das eigentliche Kerngeschäft. Verlockend, zumal professionelle Offshore-Provider Kosteneinsparungen von bis zu 20 Prozent versprechen.

Reicht es, einen Anbieter zu wählen und mit bisher im Unternehmen ausgeführten Tätigkeiten zu beauftragen? Ist eine reibungslose, unkomplizierte und erfolgreiche Zusammenarbeit garantiert? Bieten vordefinierte, vertraglich fixierte Serviceleistungen die notwendige Flexibilität im eigenen dynamischen Geschäftsfeld?

Make or Buy- und Near- oder Offshore-Überlegungen reichen als Entscheidungsgrundlage für ein Outsourcing nicht aus. Weil es die Compliance verbietet, sensible Daten von externen Dritten speichern und bearbeiten zu lassen. Weil Kundenbindung über außergewöhnliche Servicequalität sich nicht allein durch den kostengünstigen Einsatz eines Offshore Call-Centers erreichen lässt. Weil Sprachbeherrschung, Verfügbarkeit und Sachkenntnis des Gegenübers zählen.

Outsourcing braucht erfüllte Vorausset-zungen. Ist es dann immer noch attraktiv?

Dienstleistungsangebote sind immer auch Beziehungsangebote. Ist Ihr Unternehmen bereit für eine dauerhafte Fernbeziehung?

Wer einen externen IT-Dienstleister beauftragt, braucht keine eigene IT mehr. Aber er braucht ein Team, das diesen Dienstleister steuert, informiert und kontrolliert. Kann Ihr IT-Team das ohne weiteres?

Passen die standardisierten Systeme, Methoden und Prozesse der externen Experten zu Ihrer Unternehmensorganisation? Ist die kontinuierliche, gegenseitige Abstimmung von Fachbereichen und IT auf strategischer, taktischer und operativer Ebene in diesem Rahmen gegeben? Oder müssen Sie sich anpassen und Ihre Geschäftsprozesse verkomplizieren?

Der flexible und schnelle Informationsaustausch im Haus: passé. Stattdessen: Zeit investieren, Verhandlungen führen, vertraglich fixierte Leistungen anpassen. Verfügen Sie dafür über die benötigte Kapazität?

Sind Sie bereit, die notwendigen Voraussetzungen zu schaffen? Sind Sie bereit, auf Flexibilität zu verzichten? Mit neuartigen Risiken zu leben?

Denkansatz Rightshoring: Bestimmung optimaler Leistungsorte vs. kurzfristiges Outsourcing.

Rightshoring setzt die durch Outsourcing erhofften Vorteile in Bezug zu den Pflichten, Aufgaben und möglicherweise entstehenden Nachteilen.

Rightshoring umfasst das Verständnis und den Prozess, die zur Umsetzung Ihrer Geschäftsstrategie notwendigen Fähigkeiten durch optimale Aufteilung der dazugehörigen Tätigkeiten zu realisieren. Bestmöglich und kostengünstig. Zu entscheiden, wo und von wem diese Leistungen erbracht werden. Welche Aufgaben im Unternehmen verbleiben, welche von Dienstleistern eingekauft werden.

Rightshoring hilft Ihnen, die optimalen Leistungsorte für Ihr Unternehmen zu erkennen. Denn nicht immer ist ein externer Dritter die beste Wahl – oft ist die Gründung einer eigenen Niederlassung im benachbarten Ausland die günstigere Alternative.

Rightshoring schafft im Unternehmen die organisatorischen Voraussetzungen, um Dienstleister zu steuern und in die eigene Leistungserbringung zu integrieren. Definiert Prozesse, um mit Risikomanagement und Notfallmaßnahmen den Ausfall der Leistung dieser Dritten für das eigene Geschäft abzusichern. Und garantiert dadurch Kontinuität.

Rightshoring hilft, Ziele, Voraus-setzungen, Chancen und Aufwand zum Business Case auszutarieren.

Rightshoring schafft als integraler Bestandteil der Geschäftsstrategie einen austarierten, kontinuierlichen Business Case.

Ein Shoring-Konzept kann nicht mittels „Big Bang“ umgesetzt werden. Als Entscheidungsgrundlage ist eine umfassende Analyse Pflicht, um die notwendigen Voraussetzungen zu planen und zu schaffen.

Wir helfen Ihnen mit unserem geschulten Blick auf das Ganze, wirklich alle Leistungen zu identifizieren, die Kandidaten für ein Outsourcing sind. Dabei stützen wir uns auf Ihre Geschäfts- und IT-Strategie.

Wir stellen den Chancen, die sich durch den Einsatz eines On-, Near- oder Offshore-Dienstleisters bieten, die notwendigen Bedingungen gegenüber. So entstehen Business Cases zu unterschiedlichen Szenarien, deren Vor- und Nachteile Sie zu einer kompetenten Entscheidung führen.

Gemeinsam mit Ihnen planen wir die Realisierung Ihrer neuen Business Architecture als stetige Transformation. Diese berücksichtigt Ihre momentanen Fähigkeiten, mit Dienstleistern umzugehen, und benennt die zukünftig nötigen sowie relevante Prozesse und Systeme.

Wir stärken Ihr Know-how für ein passgenaues Shoring-Konzept.

Wir bewahren Sie vor dem Jojo-Effekt vermeintlicher „quick wins“, die nur zum Preis von Qualitäts-, Service- und Flexibilitätseinbußen zu haben sind.

Flexibilität, Effizienz, geringe Kosten: Near- und Offshoring versprechen viel. Doch wer unbedacht auslagert, gliedert meist schnell wieder ein.

Mit unserer Erfahrung, stetigem Hinterfragen scheinbarer Gewissheiten und Drang nach Begründung sind wir Ihr ehrlicher und kompetenter Partner. Wir bewahren Sie vor der ständig neuen Suche nach dem richtigen Modell und dem Jojo-Effekt von Aus- und Ein- und Auslagern.

Wir unterstützen Sie bei Ihren Shoring-Vorhaben und ermöglichen Ihnen ein passgenaues Shoring-Konzept für Ihr Unternehmen. Wir teilen mit Ihnen unsere Erfahrung. Wir vermitteln Ihren Mitarbeitern das entsprechende Know-how und unterstützen Sie bei der Steuerung des Programms: Als strategischer Advisor während der Zielsetzung, Bewertung und Entscheidung, als Trainer Ihrer Mitarbeiter, als Coach in der Umsetzung.

Erfolgsgeschichte

Mit einem auf Kosten, Expertise und Wirksamkeit optimierten Shoring Konzept ermöglichte Archtexx einem der größten deutschen IT Dienstleister und Systemintegrator ein weltweites SAP Operation Transformation Programm für einen DAX Konzern bedarfsgerecht zu besetzen und erfolgreich durchzuführen.

Um die optimale Mannschaft für das Transformationsprogramm zusammenzustellen, das u.a. ein neues Core Template und Prozesse weltweit ausrollt, hat Archtexx das Vorgehen unter Shoring Gesichtspunkten zerlegt und die jeweiligen Anforderungen herausgestellt: Spezialwissen, Ortsvorgaben durch Datenschutz und Regulierung, Business-Nähe sowie lokal individuelle Satellitensysteme mussten ausbalanciert werden mit Expertenverfügbarkeit, Managementaufwand, Kommunikationsbedarf und natürlich Kosten. Denn die oberste Prämisse war das Programm in-time, in-budget, low-risk und insbesondere zur Zufriedenheit des DAX Konzerns durchzuführen. Archtexx schöpfte aus reicher Erfahrung und seiner eigenen Internationalität das Shoring Konzept, das die off-, near- und onshore Standorte Indien, Moskau, Bratislava, Saarbrücken und Bonn mit Programmmitarbeitern des DAX Konzerns, des IT Dienstleisters und dritt-beauftragte Resourcen kombinierte.

WENN SIE MEHR ERFAHREN WOLLEN

Amit Marathey
Managing Partner

Monis Massod
Senior Consultant